Unser Kindergarten

Ein Ort zum Wohlfühlen

Geh mit uns auf die Reise






Unsere Leitsätze

Wir und wie wir arbeiten

Zu den Leitsätzen






Unser Team

Auf uns könnt ihr zählen

Lerne uns kennen


SO ARBEITEN WIR

Pädagogische Schwerpunkte








Emotionen und Bindungen

Eine Atmosphäre in der sich Kinder verstanden und angenommen fühlen, ermöglicht es ihnen sich auf neue Situationen einzulassen und Erfahrungen zu sammeln. Im Sinne von Diversität wollen wir die besonderen Fähigkeiten der einzelnen Kinder fördern und so das Selbstvertrauen und die Selbstkompetenz stärken und die Persönlichkeitsentwicklung positiv unterstützen. Die Familiengruppen bieten den Kindern die Möglichkeit, Beziehungen zu Jüngeren, Gleichaltrigen und Älteren aufzubauen, sich zu behaupten, aber auch die eigenen Bedürfnisse zurück zu stellen.


Ethik und Gesellschaft

Werte sind ein wichtiger Pfeiler der Gesellschaft. Es ist uns wichtig die Kinder so anzunehmen wie sie sind, unabhängig von körperlichen und geistigen Fähigkeiten, von Herkunft und Religion. Eine stärkenorientierte Erziehung und einen respektvollen Umgang miteinander sehen wir als Basis für ein gutes Zusammenleben in der Gesellschaft. Wir nehmen die Wünsche und Meinungen der Kinder ernst, und geben ihnen die Möglichkeit, bei verschiedenen Angeboten abzustimmen und danach auch Verantwortung für die Entscheidungen zu übernehmen.


Sprache und Kommunikation

Sprache ist die Tür zur Welt. Unterschiedliche Angebote wie Geschichten, Fingerspiele, Bilderbücher bieten vielfältige Sprachanlässe und ermöglichen es den Kindern Freude an Sprache und Kommunikation zu entwickeln. Durch Beobachtungen, die Sprachstandsfeststellung mittels Besk und die Zusammenarbeit mit einer Logopädin können wir auf die einzelnen Kinder eingehen und die Sprachentwicklung fördern. Dafür ist uns wichtig, dass wir auch moderne Medien in den Kindergartenalltag integrieren. Wir greifen das Interesse der Kinder an Zeichen, Schrift und Symbolen auf und versuchen auch Interesse an fremden Sprachen zu wecken.



Bewegung und Gesundheit

Kinder haben ein starkes Bewegungsbedürfnis. Über Bewegung und Sinneserfahrungen erforschen Kinder die Welt und entwickeln sich in allen Bereichen weiter. Tägliche Bewegung in Form von Bewegungs-, Sing-, Lauf-, Fang- und Wettspielen, Übungen zur Körperwahrnehmung sowie freie Bewegung in Garten und Wald gehören zum Kindergartenalltag. Auch eine gesunde Ernährung erachten wir als sehr wichtig. Beim selbstständigen Zubereiten der Jause lernen die Kinder verschiedene Lebensmittel und den Umgang mit ihnen kennen. Außerdem nutzen wir auch verschiedene Angebote wie Zahnprophylaxe und Hopsi Hopper.


Ästhetik und Gestaltung

Wir bieten den Kindern Räume und Bereiche die Lust machen, sich mit verschiedenen Materialien und Techniken auseinander zu setzen. Dabei können sie eigene Erfahrungen und Emotionen verarbeiten, lernen aber auch wie unterschiedlich Kunst sein kann. Auch im musikalischen Bereich versuchen wir durch vielfältige Angebote wie singen und tanzen, das Spiel mit Instrumenten und das Hören von Musik, Anreize zu schaffen. Die Puppenecke, das Bühnenspiel und das Spiel mit Handpuppen bietet den Kindern die Möglichkeit in unterschiedliche Rollen zu schlüpfen.


Natur und Technik

Die Auseinandersetzung mit der Natur ist für Kinder sehr spannend. Beobachtungen von Naturphänomenen und Experimente verfolgen viele Kinder mit großer Konzentration und Ausdauer. Bei Ausgängen in Wald und Wiese können die Kinder vielerlei Erfahrungen sammeln. Ein respektvoller Umgang mit Tieren und Pflanzen, als auch der Schutz unserer Umwelt ist uns sehr wichtig. Erste mathematische Grundkenntnisse erlangen die Kinder beim Spiel mit Formen und Mengen, bei logischen Reihen sowie beim Sortieren, Messen, Wiegen und Vergleichen.


WIR SIND FÜR EURE KINDER DA

Unser Team




LEITUNG

Alexandra Hilber


Es ist immer spannend die Entwicklung vom Kleinkind zum neugierigen, kompetenten Schulkind zu begleiten, zu beobachten und zu unterstützen.



KINDERGARTENPÄDAGOGIN

Elisabeth Eller


Kinder sind wie Blumen. Man muss sich zu ihnen niederbeugen, wenn man sie erkennen will. (Friedrich Fröbel)



KINDERGARTENPÄDAGOGIN

Tanja Graus


Kinder sind Reisende, die nach dem Weg fragen. Ich will ihnen ein guter Begleiter sein.



ASSISTENTIN

Rita Strickner


Für mich ist es eine schöne Aufgabe, die Kinder in dieser Zeit im Kindergarten zu begleiten.



ASSISTENTIN

Kathrin Hilber


Es ist eine Freude die individuelle Entwicklung von Kindern zu beobachten und dabei unterstützend mitwirken zu dürfen.



ASSISTENTIN

Alexandra Dibiasi


Für die ganze Welt sind es nur Kinder. Für mich sind sie die ganze Welt.



STÜTZKRAFT

Petra Buchauer


Es ist eine schöne Erfahrung mit Kindern die Welt zu entdecken und sich an den kleinen Dingen zu freuen.



RAUMPFLEGERIN

Janina Hilber


Die wertvollsten Diamanten, die du jemals um deinen Hals tragen wirst, sind die Arme der Kinder.






REGELN MÜSSEN SEIN

Kindergartenordnung


Wir freuen uns Euer Kind im Kindergarten betreuen und mit erziehen zu dürfen. Die Erziehung in den ersten Lebensjahren ist von großer Bedeutung. Der Kindergarten kann die Erziehung der Kinder in der Familie lediglich unterstützen und ergänzen.

Damit von Anfang an eine gute Zusammenarbeit möglich ist, bitten wir die nachstehenden Bestimmungen zur Kenntnis zu nehmen:

  • Öffnungszeiten
  • Kindergartenpflicht
  • Krankheit
  • Verhalten bei ansteckenden Krankheiten
  • Weg zum Kindergarten
  • Was jedes Kind mitbringen soll
  • Kindergartenbeitrag und Materialkosten
  • Ferien
Öffnungszeiten

Der Kindergarten ist von Montag bis Donnerstag von 6:30 Uhr bis 16:00 Uhr und am Freitag von 6:30 bis 13:30 Uhr geöffnet.

Die Kinder sollen bis spätestens 8:30 Uhr gebracht und können ab 11:40 Uhr wieder abgeholt werden.

Kindergartenpflicht

Ein regelmäßiger Kindergartenbesuch ist für das Gruppenerleben der Kinder wichtig. Wer nur selten oder unregelmäßig da ist, wird als Gast erlebt und hat selber nur wenig Nutzen von der Einrichtung. Kinder im letzten Jahr vor dem Schuleintritt unterliegen Kindergartenpflicht.

Krankheit
  1. Sollte ein Kind krank sein oder aus anderen Gründen den Kindergarten nicht besuchen können, muss dies dem Kindergarten gemeldet werden. Wir sind unter der Telefonnummer 05275/5484 zu erreichen. Wir bitten euch uns zwischen 6:30 – 8:30Uhr oder ab 11:40 Uhr anzurufen.
Verhalten bei ansteckenden Krankheiten

Die Erziehungsberechtigten haben den Kindergarten bei Infektionskrankheiten, chronischen Erkrankungen, Allergien oder Lausbefall des Kindes unverzüglich zu verständigen und das Kind vom Besuch des Kindergartens fernzuhalten, bis die Gefahr einer Ansteckung anderer Kinder und des Kindergartenpersonals nicht mehr besteht.

Weg zum Kindergarten

Für die Sicherheit der Kinder auf dem Weg zum Kindergarten und auf dem Heimweg tragen die Erziehungsberechtigen die volle Verantwortung. Kinder die nicht der Schulpflicht unterliegen müssen von einer geeigneten Person (ab dem 14.Lebensjahr) begleitet werden. Schüler die zur Randstundenbetreuung oder Nachmittagsbetreuung angemeldet sind, dürfen diese Wegstrecke allein zurück legen.

Was jedes Kind mitbringen soll
  • Eine Kindergartentasche, Hausschuhe (bitte keine Crocs und Pantoffeln) sowie einen Turnbeutel – bitte alles mit Namen versehen.
  • Zum Turnen sollte jedes Kind bequeme Turnkleidung und Gymnastikpatschen Der Turnbeutel kann in der Garderobe hängen bleiben, und soll für eventuelle Notfälle auch Wechselkleidung beinhalten.
  • Die Kinder sollten immer dem Wetter entsprechend gekleidet sein, sodass sie jederzeit auch für Aktivitäten im Freien gerüstet sind.
  • Wir bitten euch im Sinne einer gesundheitsbewußten Ernährung den Kindern eine gesunde Jause
  • 1x im Jahr sollte jedes Kind eine Tempobox, eine Packung bunte Servietten und eine Flasche Verdünnungssaft mitbringen (wir verständigen euch wann ihr an der Reihe seid).
Kindergartenbeitrag und Materialkosten

Der Kindergartenbeitrag richtet sich nach Besuchstagen und Besuchsstunden – Beschluss des Gemeindeverbands Wipptal. Für Kinder die bis zum 1. September das 4. Lebensjahr erreicht haben, sind 20 Stunden gratis.

Es besteht die Möglichkeit den Beitrag jährlich, halbjährlich, in 3 Teilbeträgen (4/3/3 Monate) oder monatlich mit Dauerauftrag zu bezahlen.

  • Der Kindergartenbeitrag ist im Voraus bis spätestens des Monats zu bezahlen. Entfallene Besuchstage können nicht berücksichtig werden, damit der Platz des Kindes erhalten bleibt.
  • Die Kosten für das Mittagessen betragen 3€ pro Mittagessen und werden am Ende des Monats abgerechnet.
  • Wir bitten außerdem monatlich um einen Materialkostenbeitrag von 4€. Dieses Geld wird für Bastel- und Beschäftigungsmaterial verwendet.
Ferien

Der Kindergarten ist in den Weihnachtsferien, den Semesterferien, Osterferien und Pfingstferien geschlossen.

Nach Bedarf ist der Kindergarten in den ersten 5 Wochen der Sommerferien für die Sommerbetreuung geöffnet. Hierfür findet eine Bedarfserhebung im Frühjahr statt (Volksschüler werden mitbetreut).






STETS BERGAUF

Unsere Geschichte


01234567890012345678900123456789001234567890

DER KINDERGARTEN TRINS WURDE GEGRÜNDET

Mit einer Gruppe war er neun Jahre im Gebäude der Volksschule Trins integriert.
01234567890012345678900123456789001234567890

TRINS BEKOMMT EINE ZWEITE GRUPPE

Aufgrund geburtenstarker Jahrgänge musste eine zweite Gruppe eröffnet werden. Da im Schulgebäude keine Kapazitäten mehr vorhanden waren, entschloss sich die Gemeindeführung den Kindergarten in das angrenzende Widum zu übersiedeln. Dort wurde im Zuge der Renovierung der erste Stock kindgerecht umgebaut und gestaltet.
Im September 1996 öffnete der neue Kindergarten mit 2 Gruppenräumen. Für Turnstunden stand weiterhin einmal in der Woche der Turnsaal der Volksschule zur Verfügung.
01234567890012345678900123456789001234567890

UMBAU DER VOLKSSCHULE

Beim Umbau der Volksschule 2014 wurde der Kindergarten um einen Bewegungsraum, einen Ruheraum und eine Küche erweitert und baulich mit der Schule verbunden. So konnte man auf die gesellschaftlichen Veränderungen reagieren.
01234567890012345678900123456789001234567890

GANZTAGSBETREUUNG IN TRINS

Seit Februar 2015 bietet der Kindergarten eine Ganztagesbetreuung an.
Auch Schulkindern werden seither in eine alterserweiterten Gruppe betreut und bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben unterstützt.